Crush by Eric Ross

Kennen Sie das Gefühl gerade eine halbe Stunde etwas getan zu haben und direkt zu wissen, es wäre sinnvoller gewesen eine halbe Stunde in der Nase zu bohren? Nein? Dann schauen Sie sich bitte Crush von Eric Ross an und Sie werden wissen was ich meine.

Sorry Eric aber mit diesem Trick hast du dir meiner Meinung nach keinen Gefallen getan und deinen Namen nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Ich habe nach einem neuen schönen Abschluss für eine meiner Routinen gesucht, in der eine Plastikflasche eine zentrale Rolle spielt. Nachdem der eigentliche Effekt vorbei ist, wollte ich noch etwas überraschendes zeigen und da kam mir Crush gerade recht. Dachte ich zumindest!

Ok ich muss zugeben man kann den Effekt sehr gut vorführen, wenn man in Berlin, München, Frankfurt etc. direkt an der Hauptstaße steht und zaubert, das mag ich gar nicht absprechen. Neben der Autobahn mag es auch sehr gut funktionieren, in einer normalen Vorführsituation ist daran jedoch nicht zu Denken. Denn während des Effekts stehen die Menschen um einen herum bzw. direkt daneben und wer das Gimmick dann da nicht hört sollte dringend über einen Besuch beim Hörgeräteakustiker nachdenken. Wenn man die DVD gesehen hat, weiß man auch warum die Vorführungen immer auf der Straße mit sehr vielen Nebengeräuschen stattfinden.

Ich verstehe hierbei auch den Publisher Theory 11 nicht, die müssen doch gemerkt haben was sie da vermarkten und auch deren Namen leidet doch sicherlich mit jedem “nicht ganz so tollen” Produkt. Es ist schon immer sehr verdächtig das bei unseren amerikanischen Freunden wie Theory 11 und Ellusionist die Bewertungen jedes Tricks bzw. jeder DVD die von denen vermarktet wird mindestens vier, meistens sogar 5 Sterne hat. Wenn man sich in der Szene so umhört findet aber jeder den man fragt die entsprechenden Artikel eher “dürftig”.

Vielleicht ist aber der Amerikaner an sich so begeisterungsfähig, dass er sich für Effekte wie Crush begeistern kann und es ihm völlig egal ist, dass jeder der den Effekt einmal gesehen hat, hinterher genau weiß wie der vorführende es gemacht hat.

Auf der DVD befindet sich noch eine Version bei der das Gimmick nicht benötigt wird, die einfach mit der Hilfe der Physik funktioniert. Ich habe diese ebenfalls ausgiebig getestet und konnte keine Flasche auf dem deutschen Markt finden die sich hierfür eignet. Den Energy Drink der im Trailer verwendet wird, gibt es hier mittlerweile zwar, jedoch nicht ein einer wiederverschließbaren Dose und genau diese bräuchte man für den Effekt.

Fazit

Da ich selbst Tricks im Auftrag für Zauberer verlege, kann ich die Haltung der amerikanischen Kollegen nicht verstehen. Wenn ein Zauberer zu mir kommt und fragt mich ob ich seien Trick vermarkte, schaue ich mir den Trick genau an und überlege ob es Sinn macht eine DVD damit auf den Markt zu werfen. Wenn ja, alles fein. Wenn nein, sage ich das dem Kollegen frei heraus und ehrlich. Offenbar muss man diese Vorgehensweise jedoch wenn man erst mal einen großen Namen wie T11 hat nicht mehr befolgen, denn es wird sowieso alles gekauft, Hauptsache es hat einen tollen Trailer und ein halbwegs bekannter Name steht drauf.

Gesamtbewertung 0/10 (nein hier gibts nicht mal den üblichen Mitleidspunkt)

Author: Julia Wertheim

Share This Post On